Band Clash 2018 - die Regiofinals - Musikpower Sachsen

Am 20.01.2018 begrüßen wir zum Sachsen Ost Regiofinale in der Tante Ju die Bands


Evil Chair Dresden Pfunk
Fragmental Radeberg Progressive Metal
Garbage Company Radebeul Crossover
Headsound Dresden Crossover
I Roast Glue Freital Indie Rock
Just Jake Dresden Rock
Kunstkrieg Dresden alternative Rock
The Swinging Muffs Dresden Rock
22 Grad Dresden Songwriter

Special Guest Kind Kaputt

Einlass 19:00 Uhr Beginn 20:00 Uhr  Vorverkaufskarten über die teilnehmenden Bands 
Saxtickets Dresden und Tante Ju Tel.: 0351/8038744

Facebook Event RegioFinaleOst

Am 27.01.2018 begrüßen wir zum Sachsen West Regiofinale in der Halle 5 die Bands


Baby Of The Bunch Leipzig Indie Pop
Baumarkt Chemnitz Elektro Punk
Stoned with Jesus Frohburg Metal
the Ladies Home Journal Leipzig Pop Funk Hiphop Soul
Weltwärts & die Flimjones Leipzig Rock
The Dead End Kids Freiberg Punk Rock
Behind all Perception Leipzig Metalcore

Special Guest Weit aus mehr

Einlass 19:00 Uhr Beginn 20:00 Uhr  Vorverkaufskarten über die teilnehmenden Bands (Begrenzte Ticketanzahl!! Abendkasse steht noch nicht fest)

Facebook Event RegioFinaleWest

Mathews & Miller, Sachsen: Das war das local heroes-Bundesfinale 2017


Simon & Garfunkel modern interpretiert, das sind „Mathews & Miller“ aus Sachsen

(Mathews & Miller // Fotograf: Sascha Schröder / Aktion Musik • local heroes e.V.)

Niklas und Alec alias "Mathews & Miller" gingen beim local heroes-Bundesfinale mit der Startnummer zehn ins Rennen. Damit vertraten sie ihr Heimatbundesland Sachsen in dem beliebten nationalen Newcomer-Bandcontest.

Das Duo aus dem mittelsächsischen Lunzenau gibt es seit 2013, doch ihren gemeinsamen Weg beschreiten die beiden schon deutlich länger. „Wir kennen uns schon aus dem Kindergarten und sind zusammen in die Grundschule gegangen“, erzählen sie vor dem großen Auftritt. „Niklas' Vater hat in einer Band gespielt und sie haben in ihrem Haus einen gut ausgestatteten Probenraum mit Schlagzeug, Gitarren, Bässen, Verstärkern, Hammondorgel, Mixer und PA. Niklas hatte erst in verschiedenen Bands als Schlagzeuger gespielt, später fing er mit Gitarre an. Alec hat Keyboard gelernt und ebenfalls nebenher Gitarre. Vor etlichen Jahren haben wir angefangen, im Probenraum mit unterschiedlichen Instrumenten zu jammen. Pro Woche haben wir immer mehrere Nachmittage und Abende mit Musizieren verbracht, manchmal fast jeden Tag. Irgendwann haben wir begonnen eigene Titel zu schreiben und das Projekt 2013 Mathews & Miller genannt.“  

Seither können die Zwei auch schon einige Erfolge verbuchen, wie den Gewinn des Bandclash Sachsen und des Bandcontests des Mittelsächsischen Kultursommers. Auch als Vorband von „Silly“ waren sie schon zu hören. Und womit haben sie überzeugt? Mit deutschem und englischem Folk Pop. „Unsere Vorbilder sind eher im klassischen Rock - Stones, Led Zeppelin, Jimi Hendrix - klasse Musik, bluesig, zeitlos“, zählen sie ihre Inspirationsquellen auf. Entsprechend ehrlich geht es bei ihnen auch auf der Bühne zu: „100% live, keine Playbacks, Authentizität, einfache Mittel, große Wirkung“, das ist ihr Rezept für einen gelungenen Auftritt. „Wir wünschen uns eine geile Zeit mit tollen Leuten, toller Musik und super Tontechnik“, haben sie dem „local heroes“-Team im Vorfeld erklärt.

Ein Rezept, das aufgeht: Zwei Gitarren und zwei eindrucksvolle Stimmen – mehr brauchten Mathews & Miller nicht, um beim Bundesfinale eine eindrucksvolle Bühnenshow abzuliefern und das Publikum zu begeistern. Dabei schlugen sie ruhige Töne an, unterhielten aber auch mit humorvollen Songtexten. 
In diesem Jahr traten die beiden Luzenauer als einziges Duo auf.

Übrigens, für Niklas und Alec stand der Wettbewerb so gar nicht im Vordergrund. Beide sahen auch die Vorbereitung ziemlich entspannt. In erster Linie sei es die Neugier gewesen, die sie zur Teilnahme bewogen habe. Es gehe darum, Erfahrungen zu sammeln, Kontakte zu knüpfen und natürlich auch um die Möglichkeit, die eigene Musik vor einem neuen Publikum zu präsentieren und ein professionelles Feedback zu erhalten.

Für die Zukunft haben sie sich vorgenommen, weitere Songs zu schreiben und selbstredend weitere Tonstudio-Luft zu schnuppern.



(
Fotograf: Fotos 5 - 6 Malte Schmidt)

Alles Gewinner unter einem Dach - Die Sieger 2017

Band Clash hat einen neuen Sieger Mathews & Miller, mit ihrem deutschsprachigen Doppelgesang und ihrer stimmigen Instrumentalbehandlung überzeugen sie Publikum und Jury von ihrem Ausnahmetalent. Überreicht wurde der goldene Pokal vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus, damit tragen sie nun den Titel Local Heroes Sachsen und vertreten das Bundesland im Local Heroes Deutschland Finale.  Die junge Gruppe 5 Raumfenster aus Borna, mit dem jüngsten Teilnehmer in 11 Jahren des Band Clash dem 11 jährigen Gitarristen Hans Wendler, wurde vom Publikum frenetisch gefeiert und erhielten den silbernen Pokal für den Publikumssieger Sachsen  2017. Des Weiteren bekamen beide vom Musikhaus Korn Equipment Gutscheine im Wert von 150 Euro für ihre besondere Leistung, eine weitere Band konnte sich ebenso über diese Wertschätzung in dieser Höhe freuen, die Band All Stars Down aus Dresden überzeugt mit authentischen Stilelementen und viel Druck im Sound.  Auch Crying Dutschman  mit ihrem Orgelsound,  Wicked Waste mit ihrer coolen Show sowie Newtonik mit ihrer individuellen schönen Klangfarbe überzeugten und bekamen vom Musikhaus Korn ebenso einen Equipment Gutschein als Sonderpreis für ihre herausragende Leistung im Landesfinale.



Die Halle D des Werk 2 war bis auf den letzten Platz belegt und das Projektteam und Künstler freuten sich über dieses besondere Feedback des Publikums die auch mit Bussen anreisten. Die Eröffnung des Landesfinale im ausverkauften Werk 2 übernahm die Gruppe Peak Inc. aus Leipzig, die mit ihrer musikalischen Zeitreise  a la  Limp Bizkit, Linkin Park oder Rage Against The Machine kräftig für die Landesfinalisten einheizten. Mit dabei waren Mathews & Miller mit Rock für das Gymnasium Rochlitz, 5 Raumfenster mit Pop/Rock für das Gymnasium am breiten Teich Borna, Crying Dutchman mit Alternative Rock für das Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig, Newtonik mit Indiepop für die Waldorfschule Chemnitz, Wicked Waste mit Punkrock für das St. Beuno Gymnasium Dresden und All Stars Down mit Alternativ Rock für das Gymnasium Dresden Plauen.


Doch bevor die Siegerehrung ihren Finalen Sieger kürte, präsentierten sich die  Landessieger 2016 vor dem Publikum und stellte eindrucksvoll dar was 1 Jahr intensiv Coaching des Projektes und des Verein KulturLounge e.V. bedeuteten. Die Bühne wurde dunkel und der neue Name der Band wurde in Szene gesetzt, um die Weiterentwicklung der Künstlergruppe, die Ende des Jahres zum Vogtländer des Jahres gekürt worden, klar zu verdeutlich. Aeons Apart steht für entfernte Ewigkeiten, welche mit Stilelementen von Alternativ bis Metal gefüllt wurde, dies beeindruckte das Publikum sehr und rundete die Arbeit des ganzen Jahres ab. Mit der Siegerehrung übernahmen die neuen Sieger den Staffelstab, der einerseits Würdigung aber auch Verantwortung heißt. Die Gruppe  Mathews & Miller übernimmt diese und vertritt Sachsen im Bundesfinale des Local Heroes, zudem erhielten sie eine Tonstudioaufnahme vom EOR Mediastudio Chemnitz.


Das Landesfinale fand am frühen Samstag den 18.03.2017 sein feierliches Ende und entließ die Künstlergruppen gespickt mit zahlreichen Workshops für Bandmanagement, Public Relations  und Tonstudioarbeit an ihr Publikum, auch im 11 Jahr konnte so die Veranstaltung des Staatsministerum für Kultus in Zusammenarbeit mit dem Verein KulturLounge e.V. erfolgreich weitergeführt werden. Einen großen Dank sprachen die Veranstalter an die Sponsoren und die Stadt Leipzig für die kulturelle Förderung aus.